DGUV pluspunkt - Ausgabe 02/2016

DGUV pluspunkt - Ausgabe 2/2016

Gefahrstoffe in der Schule

Editorial
Schülerexperimente sind einfach unverzichtbar. Sie eröffnen anschauliche Einblicke in das Wesen der Chemie und die Prinzipien naturwissenschaftlichen Arbeitens, fördern selbstständiges Lernen und Teamfähigkeit. Darüber hinaus geht es im Chemieunterricht auch um die Vermittlung von Risikokompetenz im Hinblick auf Gefahrstoffe. Wer all diese fachdidaktischen Möglichkeiten nutzen möchte, muss genau wissen, wie chemische Stoffe sicher eingesetzt werden. Diesem Thema widmet sich die aktuelle Ausgabe des DGUV pluspunkt. Unser einleitender Beitrag nimmt 30 Jahre Gefahrstoffrecht an Schulen in den Fokus. Dabei soll deutlich werden: Wer die Richtlinie zur Sicherheit im Unterricht (RiSU) kennt und befolgt, ist als Lehrkraft auf der sicheren Seite, um Schülerinnen, Schüler und sich selbst bestmöglich vor Unfällen und Gesundheitsrisiken zu schützen. Wie sich Gefahren im Umgang mit entzündbaren Flüssigkeiten ganz konkret verringern lassen, erläutert im Interview ein erfahrener Chemielehrer. Und der Beitrag "Sicherheit klug managen" skizziert, wie Schulleitungen fachkundige Lehrkräfte zur Umsetzung der Gefahrstoffverordnung einbinden können. Weitere Themen sind Lagerung, Aufbereitung und Entsorgung chemischer Stoffe. Wir wünschen Ihnen einen inspirierenden, lehrreichen und jederzeit sicheren Chemieunterricht!

Autor: René de Ridder, stellv. Chefredakteur, DGUV Pluspunkt

Wissen vermittelt Sicherheit

Wie kann man sich wirkungsvoll vor schädlichen Einwirkungen gefährlicher Stoffe und Gemische schützen? Ein kurzer Rückblick auf 30 Jahre Gefahrstoffrecht.

"Gefahrenpotenzial wird häufig unterschätzt"

An Schulen kommt es beim Umgang mit entzündbaren Flüssigkeiten immer wieder zu Unfällen mit teils gravierenden gesundheitlichen Folgen für Betroffene. Wie sich Risiken im Chemieunterricht verringern lassen, erklärt der ehemalige Studiendirektor Dr. Bernd-Heinrich Brand.

Lagerung, Aufbereitung und Entsorgung

Experimente sind Kernstücke eines lebendigen Chemieunterrichts. Die notwendigen Chemikalienvorräte erfordern je nach Gefahrenpotenzial besondere Ansprüche an die Lagerung.

Weitere Beiträge der aktuellen Ausgabe:


Schwerpunktthema: Gefahrstoffe in der Schule

  • Sicherheit klug managen
  • Flüchtlingskinder und jugendliche Flüchtlinge
  • Glossar: Gefahrstoffe in der Schule

 

Informiert bleiben

 
RSS-Feed abonnieren
Impressum  DruckenWebcode: lug1042399