DGUV pluspunkt - Ausgabe 4/2018

DGUV pluspunkt - Ausgabe 4/2018

DGUV pluspunkt - Ausgabe 4/2018

Das Hamsterrad anhalten!

Editorial


Sie kennen sicher die Geschichte von dem Waldarbeiter mit der stumpfen Säge, der das Schärfen seines Werkzeuges zurückstellt, weil er noch so viel zu sägen hat. Ähnlich ergeht es auch Schulen, die in einer Organisation feststecken, die nicht mehr zu ihnen passt, die an Strukturen festhalten, auch wenn sie die eigene Entwicklung nicht (mehr) fördern. Weil es im Alltag häufig unmöglich erscheint, das gefühlte Hamsterrad anzuhalten und einen kritischen Blick auf das eigene Tun zu werfen.

Die aktuelle Kampagne kommmitmensch der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) möchte Sie dabei unterstützen, Ihren schulischen Alltag auf den Prüfstand zu stellen und notwendige Veränderungen auf den Weg zu bringen. Auf sechs verschiedenen Handlungsfeldern können Sie sich in unterschiedlichen schulischen Teams im Dialog mit grundlegenden Themen zu Sicherheit und Gesundheit auseinandersetzen und dabei nicht nur die Gesundheitsqualität, sondern auch die Bildungsqualität Ihrer Schule verbessern.

Informationen zu den „kommmitmensch-Dialogen“ und weitere Anregungen zur Schärfung Ihrer schulischen Werkzeuge erhalten Sie in diesem pluspunkt. Nehmen Sie sich gern ausreichend Zeit für die Lektüre!


Annette Michler-Hanneken leitet die Geschäftsstelle des DGUV-Sachgebiets Schulen und ist Mitglied im Redaktionsbeirat pluspunkt.

 


Schul- und Klassenlehrer haben am Theodor-Heuss-Gymnasium Waltrop großen Einfluss auf das Schulklima. Im Interview erzählt Schulleiterin Sonja Leukefeld, warum Klassenlehrkräfte wichtige Führungskräfte sind



Welchen Beitrag Supervision zu einem gesundheitsgerechten Schulalltag liefern kann, erklärt Regina Bungartz, Oberstufenleiterin und systemische Beraterin.



Der kommmitmensch-Dialog hilft, Sicherheit und Gesundheit an Schulen zu stärken. Das Tool ist Teil der laufenden Präventionskampagne kommmitmensch.




Ein erfahrener Schulleiter erklärt im Gespräch, welchen Stellenwert gesundheitsgerechte Führung an Schulen hat.





Beim Präventionsprojekt P.A.R.T.Y. erleben Teenager im Krankenhaus hautnah, wie Schwerstverletzte versorgt werden. Ziel: Die Risikobereitschaft der Jugendlichen soll vermindert werden.




Was Schulleitungen in organisatorischer Hinsicht berücksichtigen sollten, wenn sie einen Schulsanitätsdienst aufbauen.





Auf dem Weg von und zur Schule sind Kinder und Jugendliche gesetzlich unfallversichert.





Urheberrecht im Schulalltag – was ist dabei zu beachten? Eine Rechtsanwältin antwortet.





Warum sich ein Lehrer und Sicherheitsbeauftragter für eine Boulderwand auf dem Schulgelände einsetzt.





Tipps zum Aufbau eines Schulsanitätsdienstes.




Informiert bleiben

 
RSS-Feed abonnieren
Impressum  DruckenWebcode: lug1002306