DGUV pluspunkt - Ausgabe 02/2015

DGUV pluspunkt - Ausgabe 2/2015

Editorial
Wenn es um Essen und Ernährung geht, gibt es viele Meinungen, Erfahrungen, Sichtweisen und persönliche Vorlieben. Spätestens mit dem Trend zur Ganztagsschule wird das Thema in Schulen zunehmend wichtiger. Schülerinnen und Schüler brauchen ein gutes Angebot, wenn sie den ganzen Tag in der Schule verbringen - und auch Lehrkräfte werden eine gute Mensa sicher regelmäßig nutzen. Schmackhaft, gesund, vielfältig, freundlich und preiswert - die Ansprüche an eine gute Schulverpflegung sind zahlreich und nicht leicht miteinander zu vereinbaren. Viele Schulen tun sich schwer, diese teils gegensätzlichen Anforderungen so umzusetzen, dass das Essensangebot breit akzeptiert wird. In unserer aktuellen Ausgabe möchten Ihnen ein paar Beispiele zeigen, wie Schulträger und Schulen in der Praxis mit dieser anspruchsvollen Aufgabe umgehen.
Autor: Andreas Baader, Leiter Internet-Kommunikation DGUV, Chefredakteur DGUV pluspunkt

"Ein Stück neuer Lebensraum"

Wie baut man eine attraktive und bedarfsgerechte Mensa? Im nordbayerischen Landkreis Coburg wurden Eltern, Lehrkräfte und Schülerschaft eines Gymnasiums und einer Realschule eng in die Planungen für das neue Mensagebäude einbezogen.

"Qualität und Frische haben ihren Preis"

Sternekoch Johann Lafer ist unter die Mensabetreiber gegangen. An einer Schule in Rheinland-Pfalz hat der prominente TV-Koch seit 2012 ein innovatives Konzept für die Schulverpflegung entwickelt und realisiert. Das Besondere: Eine schuleigene Ökotrophologin vermittelt praktisches und theoretisches Wissen über gesunde Ernährung.

"Kinder sind gnadenlos ehrlich"

TV-Koch Johann Lafer betreibt seit 2012 eine Schulmensa in Rheinland-Pfalz, in der Mahlzeiten aus frischen und regionalen Produkten zubereitet werden. Der Sternekoch erzählt, welche Hürden genommen werden mussten und wie sich das Kochen für Schülerinnen und Schüler von der Spitzengastronomie unterscheidet.

Dschungel-Trunk und Vitaminis

Schnelle Snacks für zwischendurch gibt's am Schulkiosk. doch anstelle von Obst und Gemüse werden dort meist überwiegend Süßigkeiten angeboten. Dass es auch anders geht, zeigen die Empfehlungen des Main-Taunus-Kreises zum gesunden Schulkiosk- Sortiment.

"Gemeinsames Essen schafft Vertrauen"

Für viele Schulen ist gesunde Ernährung zu einem zentralen Thema geworden. Welchen Stellenwert Ernährungs- und Verbraucherbildung in den Lehrplänen hat, wie gesunde Verpflegungsangebote organisiert werden und warum Mahlzeiten gemeinschaftsstiftende Wirkung entfalten können, erklärt Prof. Dr. Ines Heindl von der Europa-Universität Flensburg.

Weitere Beiträge der aktuellen Ausgabe:


Schwerpunktthema: Gesunde Ernährung

  • Genießen nicht vergessen
  • Recht: Beim Jobben versichert
  • Daran denken!: Vollwertig essen nach den 10 Regeln der DGE

 

Informiert bleiben

 
RSS-Feed abonnieren
Impressum  DruckenWebcode: lug1090279